Metratrons Würfel lässt sich konstruieren, indem die Zentren der dreizehn Kreise, welche die Frucht des Lebens symbolisieren, miteinander verbunden werden. Diese 13 Kreise lassen sich aus der „Blume des Lebens“ herleiten. Metatrons Würfel enthält die fünf platonischen Körper (Würfel, Tetraeder, Oktaeder, Ikosaeder und Dodekaeder).

 

Was sind platonische Körper?

Hierbei handelt es sich um reguläre konvexe Polyeder. So sind alle begrenzenden Vielecke regelmäßig, gleich groß und alle Kantenc haben also dieselbe Länge. Platonische Körper verdanken ihren Namen dem griechischen Philosophen Platon, welcher diese Körper erforschte, ihnen unter anderem verschiedene Aggregatzustände zuordnete und sie auch als kosmische Bausteine bezeichnete. Jedem platonischen Körper ist also ein Element zugewiesen. Dem Tetraeder das Feuer, dem Würfel Erde, dem Oktaeder Luft, Ikosaeder Wasser und Dodekaeder Äther. Im spirituellen werden jedem Körper noch Zahlen, Qualität, Farben, Sternzeichen, Pflanzen, Minerale und Eigenschaften zugeordnet. Je nach persönlichem Thema kann der entsprechende Körper zu Meditationszwecken verwendet werden. Ein Bild mit Metraons Würfel eignet sich besonders, da ja alle Körper enthalten sind. Neben den platonischen Körpern finden wir in Metatrons Würfel noch die Kugel und die Merkaba.

TETRAEDER – Element Feuer
Der griechische Name Tetraeder bedeutet “Vierflächner”. Die Anzahl der Flächen und Ecken sind 4 und der Kanten 6. Das Tetraeder besteht aus drei gleichseitigen Dreiecken. Die Zahl 3 ist eine heilige Zahl. In der Numerologie steht die 3 für die schöpferische Kraft, und der Manifestation, des Aufstiegs, der Höherführung sowie der Verbindung von Feuer, Flamme und Licht. Sie schafft ein Schwingungsfeld, dessen Kraft Unmögliches möglich macht. Als Pyramidenkörper ist der Tetraeder dem Element Feuer zugeordnet und unterstützt die menschliche Feuerenergie. Das Feuer hat alchemistische Eigenschaften. Es kann Erkenntnis, Wissen und Erleuchtung hervorbringen, unsere Energie erhöhen, wandeln und bereinigen. Es reinigt und klärt die Atmosphäre und lädt sie auf. Feuer kann sich ausbreiten die Dinge die es erfasst, wandeln. Seine Energie kann uns mit höheren Dimensionen verbinden um unser Bewusstsein zu erweitern und Erkenntnis zu erlangen. Das Tetraeder gleicht das Feuerelement in uns aus. Ihm sind Sexualorgane, Magen, Milz und Herz sowie das Basischakra zugeordnet. Unser vegetatives Nervensystem wird ebenfalls dem Feuer zugeordnet. Feuer entfacht Liebe und Begeisterung, kann aber auch aber auch Zorn, Wut und Gewalt auslösen. Es öffnet Energietore und reinigt unsere feinstofflichen Energiebahnen. Meditation mit einem Tetraeder kann unser Feuer ausgleichen und uns helfen, seine Kraft zu unserem Wohl zu nutzen.
Ausrichtung: Süden
Farben: Schwarz, Blau, Violett, Rot, Orange, Gelb, Weiß
Edelsteine / Minerale: Rubin, Hämatit, Obsidian, Feueropal
Symbole: Dreieck, Pyramide, Flamme, Sonne

Hexaeder – Element Erde
Der griechische Name Hexaeder bedeutet “Sechsflächner”. Die Anzahl der Flächen sind 6, der Ecken 8 und der Kanten 12. Die Flächen eines Hexaeders haben vier Ecken. Die Zahl 4 steht für Stabilität und Bodenständigkeit. Wir haben vier Jahreszeiten, vier Himmelsrichtungen und vier Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Luft). Dem Hexaeder werden Eigenschaften wie Sturheit, Kontrollsucht, Verbissenheit, Festhalten, und Kälte zugeschrieben. Es gleicht die Erde in uns aus. Das Element Erde steht auch für Materie. Ausgeklappt, bildet das Hexaeder ein Kreuz, das nicht nur das wichtigste Symbol der Christenheit ist. Bei den alten Ägyptern wurde das Ankh-Kreuz als Symbol der Unsterblichkeit verehrt. Das Hexaeder hat sechs Flächen. Die Zahl 6 ist die Zahl der Begegnung, der alles vereinenden, allumfassenden Liebe. Die Zahl für die 8 Ecken des Hexaeders ist die Zahl der Vollendung und der Unendlichkeit. Im Christentum steht die Acht für Anfang, Neugeburt, Neubeginns. An jedem 8. Tag beginnt eine neue Woche. Das Hexaeder hat 12 Kanten.  Ein Jahr hat 12 Monate, der Tag 2 x 12 Stunden, es gibt 12 Tierkreiszeichen. Unser Körper ist mit 12 Brustwirbeln und 12 Gehirnnerven sowie dem Zwölffingerdarm ausgestattet. Symbolisch steht die Zahl 12 für Vollkommenheit und Vollständigkeit.
Meditation mit dem Hexaeder hilft uns Erdung, und Stabilität zu erlangen. Es hilft, sich offen, kraftvoll und mutig den Dingen zu stellen und mit Liebe zu begegnen, um Heilung zu erlangen.
Richtung: Norden
Symbole: Würfel, Kreuz, Quadrat, Stein
Farben: Gold, Violett, Grün, Braun, Dunkelblau
Edelsteine / Minerale: Bergkristall

Oktaeder – Element Luft
Der Name Oktaeder bedeutet im Griechischen “Achtflächner”.
Die Seitenflächen sind gleichseitige Dreiecke. Die Anzahl der Flächen sind 8, der Ecken 6 und der Kanten 12. Das Oktaeder hat eine quadratische Grundfläche, ist eine gleichseitige Bipyramide sowie ein gleichseitiges Antiprisma. Da jede Fläche, Kante und Ecke identisch ist, und es somit eine sehr hohe Symmetrie aufeist, ist es auch ein ein reguläres Polyeder. Das Oktaeder enthält das Symbol der Raute. Sie gilt als Glücks- und Fruchtbarkeitszeichen. Die Raute wirkt instabil, da sie auf der Spitze steht. Doch gerade deshalb ist sie ein Symbol für Aufmerksamkeit und wichtige Informationen. Die Ecken entsprechen den vier Himmelsrichtungen sowie und den Ausrichtungen “Oben, Mitte und Unten”. Das Oktaeder hat keinen festen Stand, kann nach allen Seiten kippen. Diese Leichtigkeit und Beweglichkeit zeichnet das Element Luft aus. Luft reagiert auf Temperatur und zeigt entsprechend langsame Bewegungen, gleich einem Hauch und auch  kraftvolle, temperametvolle Bewegungen, gleich einem Tornado. Als Symbol für das Element Luft, unterstützt es die menschliche Luftenergie. Das Oktaeder kann uns mit dem Geist und den geistigen Gesetzmäßigkeiten in Verbindung bringen. Durch Meditation und Manifestation des Oktaeders können wir unser Ziel formulieren, um die Energie lenken und die gewünschten Veränderungen im Leben zu erlangen.
Zahlen: 4, 6, 8, 12
Richtung: Osten
Symbole: Raute, Pyramide, Prisma, Spirale
Farben: Weiß, Gelb, Gold, Grau, Blau
Edelsteine / Minerale: Fluorit, Pyrit, Spinell, Magnetit

Ikosaeder – Element Wasser
Der Name Ikosaeder bedeutet im Griechischen „Zwanziglächner“. Die Seitenflächen sind gleichseitige Dreiecke. Es hat 20 Flächen, 12 Ecken und 30 Kanten. Den Blick senkrecht auf eine der Flächen gerichtet, lässt einen sechseckigen Umriss, wie den von Wasserkristallen erkennen. Daher wird das Ikosaeder dem Wasser zugeordnet und unterstützt unsere Wasserenergie. Wasser ist für uns lebensnotwendig. Unser Körper besteht zu fast 70% aus Wasser und steht in Verbindung mit unserem Emotionalkörper, der mittleren Schicht unseres Astralkörpers. Hier spielen Gefühle wie Urvertrauen und Vertrauen in das Leben eine große Rolle. Ein aufgeklapptes Ikosaeder stellt eine Welleform dar. Eine Welle sind Höhen und Tiefen. Auch Ebbe und Flut, Ein- und Ausatmen.
Die 2 auf die 20 Flächen bezogen, ist die Zahl der Dualität, der Polarität, des Seins, der weiblichen Kraft der Empfängnis. Alles hat mindestens zwei Seiten. Die 0 hinter der 2 verzehnfacht die Eigenschaften der 2.
Meditation mit dem Ikosaeder hilft uns, festgefahrene Situationen aufzulösen, alte Dinge zu bereinigen, Emotionen zu heilen. Es bietet auch Schutz auf der emotionalen Ebene.
Zahlen: 5, 6, 12
Richtung:Westen (Sonnenuntergang)
Symbole: Mond, Wellenlinien, Kurven, Kelch, Spiegel
Farben: Weiß, Silber, Grau, Grün, Blau
Edelsteine / Minerale: Granat, Leucit, Oceanachat, Koralle, Perlmutt, Perle

Dodekaeder – Element Äther
Der Name Dodekaeder bedeutet im Griechischen „Zwölfflächner“. Die Seitenflächen sind regelmäßige Fünfecke, denen der Goldene Schnitt innewohnt. Die Anzahl der Flächen, sind wie der Name sagt, 12, der Ecken 20 und der Kanten 30. Das Dodekaeder ist der vollkommenste Platonische Körper und wurde zu Platons Zeiten so sehr verehrt, dass über diesen heiligen Körper nicht gesprochen werden durfte. Seine Struktur sind in einigen Mineralien und Steinen zu finden. Zum Beispiel im Granat. Auch dem sogenannten Christusgitter wird diese Form zugeschrieben. Die Zahl 12 finden wir u. a. im Jahres- und Tagesrhythmus, den Tierkreiszeichen, der Musik (Oktave), dem 12-blättrigen Anahata-Chakra (Herchakra), in unserem Körper (Zwölffingerdarm, zwölf Brustwirbel, zwölf Gehirnnerven). Sie steht für Vollkommenheit und Vollständigkeit. Jede Fläche des Dodekaeders beinhaltet das Pentagramm. Dieser fünfzackige Stern hat große Symbolkraft. Es steht für Heilung, Gesundheit und Lebensenergie und vereinigt Feuer, Wasser, Erde, Luft und Äther. Aufgeklappt, entstehen zwei Venusblumen, geöffnet wie ein weites Herz. Das Dodekaeder kann helfen unser Herz zu öffnen, Vertrauen und Zugang zu allem Wissen und zur Weisheit auf Erden zu erlangen. Die ätherische Welt ist die Welt des Lichtes, des Klanges, der Farben, Düfte und Formen.
Zahlen: 5, 6, 12
Richtung: alle Richtungen, Mitte bzw. Zentrum
Symbole: Pentagramm, Lotus, Rose, Lilie
Farben: Golden, Perlmuttfarben
Edelsteine / Minerale: Diamant, Bergkristall

Kugel – Nichts (Leere)
Die Kugel gehört nicht zu den Platonischen Körpern, ist aber in Metatrons Würfel enthalten. Sie kann alle platonischen Körper in sich vereinen und aus ihr können auch alle platonischen Körper entstehen. Sie hat weder Ecken noch Kanten, keinen Anfang und kein Ende. Der Kreis als universelles Symbol ist unter den platonischen Körpern die vollkommenste Form. Es ist das Symbol der Erde und des Universums. Sie ist Sinnbild des Lebens und der Schöpfung, siehe Blume des Lebens. Die Eizelle ist eine lebenserschaffende Kugel. Die Kugel steht für Lebensfreude. Was haben wir doch für ein Spaß mit der Kugelform – sind es Seifenblasen oder Ballspiele.

Meditationen mit der Kugel können u. a. mit der Intention von Visionen, Heilung der Seele, der Energiekörper und des inneren Kindes, der Innenschau und von Fruchtbarkeitsthemen erfolgen. In der Traumdeutung steht die Kugel für die Sehnsucht nach Ganzheitlichkeit, Einheit und Vollkommenheit.
Zahl: 0
Richtung: alle Richtungen
Symbole: Kreis, Blume des Lebens, Atom, Eizelle, spiral- und scheibenförmige Symbole
Farben: alle und keine
Ton: Om, Stille

Merkaba
Die Merkaba gehört wie die Kugel nicht zu den platonischen Körpern, kann jedoch aus der Blume des Lebens und Metatrons Würfel konstruiert werden. Sie ist ein Sterntetraeder. Dieser besteht aus zwei ineinander geschobenen Tetraedern und blidet einen dreidimensionalen Davidstern. Die Merkaba entsteht durch in engegengesetzte Richtung rotierende Energiefelder. Das mit der Spitze nach oben gerichtete Tetraeder symbolisiert die männliche, das nach unten zeigende Tetraeder die weibliche Energie. Dieses perfekt ausbalancierte Gebilde erzeugt ein starkes Energiefeld, welches um unsere Körper aktiviert werden kann. Der Prozess wird in dem Buch „Die Blume des Lebens, Band 2“ von Drunvalo Melchisedek ausführlich beschrieben.
Sehr bekannt ist auch die Darstellung von Leonardo da Vinci, mit einem in der Merkaba stehenden, im goldenen Schnitt gezeichneten Menschen.
Die Bedeutung des Namens leitet sich wie folgt ab: Mer bedeutet gegenläufig rotierendes Lichtfeld. Im alten Ägypten und war es das Wort für Pyramide, Ka steht für den feinstofflichen physischen Körper und Ba bedeutet Seele. Zusammengefasst, handelt es sich um ein gegensätzlich drehendes, pyramidenförmiges Lichtfeld, welches mit dem feinstofflichen physischen Körper und der Seele verbunden ist.
Unsere Grafiken können bei der Aktivierung der Merkaba unterstützend wirken. Die Bilder können überall, wo harmonische Energien gewünscht sind, ihren Platz finden.


Quelle: www.herzresonanz.info