Vastu ist eine ca. 5000 Jahre alte indische Architekturlehre mit dem Ziel, durch entsprechende Ausrichtung von Grundstücken, Häusern, Wohnungen und Räumen, in Gesundheit, Harmonie und Wohlstand zu leben. Dabei werden unter anderem geografische Lage, Himmelsrichtungen und die 5-Elemente einbezogen.

 

Die Legende von „Vastupurusha“

Ein indischer, vor tausenden von Jahren geschriebener Text, der „Mayamatam Vastu Sastra“, beschreibt die Legende des Vastu Purusha. Nach der hinduistischen Mythologie experimentierte Brahma, der Schöpfer des Universums, mit einer neuen Kreatur. Er schuf einen großen kosmischen Mann der überaus schnell wuchs. Als er begann, alles auf seinem Weg zu verschlingen um seinen unersättlichen Hunger zu befriedigen und so unüberschaubar groß wurde, dass sein Schatten wie eine permanente Sonnenfinsternis auf die Erde fiel, baten die Götter Shiva und Vishnu Brahma, etwas zu tun, bevor alles von dieser Kreatur zerstört werden würde. Brahma erkannte seinen Fehler und rief die Götter der acht Himmelsrichtungen. Gemeinsam überwältigten sie den „kosmischen Mann“ und drückten ihn flach gegen die Erde, während Brahma auf die Mitte sprang. Da schrie der Riese Brahma an: „Du hast mich so erschaffen. Warum werde ich bestraft?“ Brahma machte einen Kompromiss und bot der Kreatur Unsterblichkeit an  –  mit dem Segen, dass er von jedem Sterblichen angebetet werden würde, der Gebäude auf der Erde errichtet und wurde fortan „Vastupurusha“ genannt.

Vastu-Richtlinien und Wirkungsweise

Vastu Shastra hat Richtlinienprinzipien für den Bau von Gebäuden, um den Vastupurusha nicht zu stören oder zu verärgern. Diese Prinzipien werden mit Hilfe des Diagramms erklärt, das Vastu Purusha Mandala genannt wird. Es zeigt Vastupurusha gebändigt, in eine bestimmte Lage gebracht. Nachfolgend eine kurze Übersicht in Verbindung mit den Himmelsrichtungen. Zum Ausgleich von Vastudefekten, drucken wir auf Energiebilder mit den Zahlen der Planeten, dem Purusha oder dem Sri Yantra.

NORDEN: Diese Himmelsrichtung wird dem Merkur und dem Gott Kubera zugeordnet. Es ist die Himmelsrichtung, wo Wohlstand, Reichtum und Gesundheit ins Haus kommt. Blockaden im Norden können die finanzielle Situation negativ beeinträchtigen. Der Norden hat auch geistige Qualitäten, steht für Kommunikation, Ordnung, Klarheit, innerer Ausrichtung und Ruhe. Räume im Norden sollten offen, frei gestaltet und  aufgeräumt sein. Das Haus sollte unbedingt Fenster im Norden haben. Räume im Norden eignen sich besonders als Eingangsbereich, Studier- oder Wohnzimmer. Auch ein Safe sollte im Norden untergebracht sein. Niemals dürfen hier Toilette oder Abstellkammer sein! Unordnung und Müll können genau wie Nebengebäude  und Erhöhungen zu finanziellen Nöten führen. Schlafen Sie nie mit dem Kopf nach Norden. Es bringt schlechte Träume, Energie- und Kraftverlust, anstatt aufzutanken. Die Energien des Nordens werden der Göttin Lakshmi zugeschrieben. Bei Vastudefekten kann hier auch eine figürliche Darstellung der Göttin aufgestellt werden. Im Norden fließen die magnetischen, mütterlichen, nährenden Energien ein, sorgen für  Gesundheit und werden in Indien traditionell der Glücksgöttin Lakshmi zugeordnet. Es ist sehr zu empfehlen, ein Sri-Yantra im Norden anzubringen. Es ist besonders kraftvoll und wandelt unerwünschte Energien in positive, erwünschte Energien. Wirkung des Yantras: Stärkung des Nervensystems, Förderung von Hellsichtigkeit und Gedächtnis, Abbau von Stress, Förderung von Reichtum und Wohlstand sowie Erreichen von Zielen.
Vastudefekte: Toilette, Abstellkammer, Schlafzimmer
Eigenschaften: Reichtum, Bildung, Gesundheit
Farbe: Grün
Element: Luft und Wasser

NORDOSTEN: Es ist die Himmelsrichtung des Planeten Jupiter. Dieser ist Vater der Götter, auch Ishvara genannt. Hier gelten im Prinzip die gleichen Regeln wie im Norden. Diese Energien sorgen für Wohlstand, Wohlergehen und Fruchtbarkeit. Erhebungen oder Mauern schwächen die positiven Energien sehr stark. Dem wirken Zimmerspringbrunnen, Aquarien oder Teiche vor dem Haus entgegen. Generell verstärken Wasserflächen die positiven Energien in dieser Ausrichtung. Hohe, große Fenster können die positiven Energien in den Raum lassen. Auch eine Veranda oder andere Erweiterungen sind sehr vorteilhaft. Fensterlose Räume und Erhebungen schwächen die positive Energie drastisch. Der Nordosten sollte der tiefste Teil des Grundstücks und Hauses sein. Befindet sich das Schlafzimmer im Nordosten kann es die Karriere und somit finanziellen Wohlstand behindern. Eine Toilette in diesem Bereich ist wie im Norden sehr ungünstig, da diese Energien als schmutzig angesehen werden und das Energiefeld im Norden sehr stört. Es kann zu Überlastung, Emotions- und Kraftlosigkeit führen. Geeignet ist diese Ausrichtung als Eingangs- oder Wohnbereich aber auch zum Lernen und Meditieren. Man beachte, dass der Kopf des Purusha in diese Richtung zeigt. Schauen Sie an Ihrem Schreibtisch Richtung Norden, können Sie gut geschäftliche Aktivitäten verrichten. Das Element Wasser wird durch Zimmerbrunnen, Aquarium und Pflanzen, das Element Äther durch Spiegel, Klangspiele, viel Raum und helle Farben unterstützt. Wirkung des Yantras: Förderung von spiritueller Entwicklung, Studium und Wissen, Glück und Erfolg, von Karriere und Wohlstand sowie Autorität.
Vastudefekte: Toilette, Küche, Schlafzimmer
Farbe: Gelb
Element: Äther und Wasser

OSTEN: Auch hier gelten ähnliche Regeln wie im Norden und Nordosten. Surya, der Sonnengott ist dem Osten zueordnet. Im Osten geht die Sonne auf. Diese frische, unverbrauchte Energie muss viele Möglichkeiten haben, ins Haus zu fließen. Große Fensterflächen, auch Türen sind hier von Vorteil. Eine Veranda oder besser ein Wintergarten, fördern die Karriere. Fehlende Fenster oder eine Toilette im Osten können u.a. zu Beziehungsproblemen, mangelnder Lebensfreude und Kontaktarmut führen. Große, offene Eingangsbereiche und große Wasser- und Grundstücksflächen stärken die reine Energie des Ostens. Zu dicht angrenzende Berge und Gebäude sind zu meiden, da sie die Sonnenenergie blockieren. Als Schlafplatz eignet sich der Osten wenig, die Energien sind hier zu hitzig. Eine Nutzung als Büro oder reines Badezimmer ist hingegen positiv zu werten. Besonders geeignet ist diese Ausrichtung daher für Wohn- Eingangs- und Essbereiche. Ein Eingangsbereich sorgt für Erfolg und berufliche Karriere. Auch ein Atelier ist geeignet im Osten einzurichten. Der Blick nach Osten unterstützt kreatives Arbeiten. Generell kann hier Vitalität, Stärke und Karriere gefördert, aber auch gestört sein. Auch hier darf keine Toilette sein – und schon gar nicht fensterlos!
Dieser Himmelsrichtung ist die Sonne zugeordnet. Eine Lakshmi-Statue kann hier energetisch unterstützen. Sie bringt Glück, Gesundheit und Wohlstand und hilft gegen Vastu-Defekte wie fehlende Fenster.
Wirkung des Yantras: Stärkung der Vitalität und geistiger Kraft, Schutz vor feindlichen Energien
Vastudefekte: Toilette
Farben: Rot, Orange und Gelb
Element: Wasser und Feuer

SÜDOSTEN: Hier herrschen die Götter sind Agni, (Gott des Feuers) und die Venus (Göttin der Liebe und Fülle) gemeinsam. Die Zuordnung des Planeten Venus ist unter Experten umstritten, da die heiße, kraftvolle Energie des Feuers, die dieser Himmelsrichtung innewohnt, besser zum Mars passen würde. Die Venus regiert wohl mehr im Osten, da sich der Planet oftmals früh morgens zeigt. Die heißen Energien des Feuers bieten der Küche den besten Platz. Der Herd und andere elektrische Geräte wie Fernseher oder auch die Heizung sind am besten im Südosten der Küche platziert. Die frische Energie des Ostens hat positiven Einfluss bei der Zubereitung der Speisen, die am besten mit dem Blick nach Osten erfolgen sollte.. So trägt die Lage der Küche sehr zur Gesundheit der Bewohner bei. Hauseingänge und Gebäudeerweiterungen im südlichen Südosten wirken sich besonders günstig auf weibliche Bewohner aus. Ein Schlafzimmer wäre hier gut für das Liebesleben, aber nicht für erholsamen Schlaf. Eine Toilette kommt hier auch in Frage, da die Energien von Luft und Feuer die negative Schwingung einer Toilette gut abbauen können. Dem Südosten sind Genuss, Lebensfreude und energetische Aufladung gegeben, sofern keine Vastudefekte zu verzeichnen sind. Das Element Feuer kann durch einen Kamin, Kerzen, rote und orangene Farben unterstützt werden.
Wirkung des Yantras: Stärkung des Immunsystems sowie des Herzchakras, fördert das Liebesglück, unterstützt Ruhe und Gelassenheit und Erfüllung von Wünschen.
Vastudefekte: Südosten höher als Südwesten, Grundstückserweiterungen, Wasserflächen, fehlende Präsenz des Feuerelements, Schlafzimmer
Farben: Silber, Rosa, zarte, bunte Farben.
Element: Feuer

SÜDEN: Im Süden regieren der Mars mit Yama, dem Gott der Gerechtigkeit (auch Herrscher des Totenreiches) sowie mit dem Gott des Krieges. Ein Vastudefekt durch falsche Bebauung oder Nutzung im Süden führt gemäß des Vastu zu Wut, Aggressionen, Ungeduld und zu starkem Ego. Die Unfähigkeit Vergangenes loszulassen und Neues zu erschaffen, kann auch Folge eines Vastudefektes sein. Ebenso ständige Missgeschicke, mangelnde Kraft, Ausdauer und Stabilität, Unbeweglichkeit und geistige Erstarrung. Vastudefekte können sich hier sehr bristant zeigen und auch den Wohlstand der Familie beeinträchtigen.Diese Ausrichtung eignet sich für vor allem Lagerräume, Treppenaufgänge, Wohnzimmer, Schlafzimmer aber auch für Toilette und Bad. Erwähnt sei noch, dass Prana von Norden nach Süden fließt.
Zum Ausgleich von Vastudefekten können zu dem Planeten Yantra die Farbe „Orange“, ätherische Öle wie Sandelholz oder Orange und Edelsteine wie Karneol und Feueropal eingesetzt werden. Vastudefekte im Süden sollten besonders bei Unterleibsbeschwerden und Potenzstörungen in Betracht gezogen werden.

Wirkung des Yantras: fördert Karriere, Sieg bei Streitigkeiten, verleiht Stärke, Selbstwertgefühl, Mut und Herzenskraft.
Vastudefekte: im Süden mehr Fläche als im Norden des Grundstücks, Große Fensterflächen, Wasserfläche, Vertiefungen
Farbe: Rot
Element: Erde und Feuer

SÜDWESTEN: Hier herrscht das Element Erde (Ketu und Rahu). Die Göttin an ihrer Seite ist Kali. Sie steht für Tod und Erneuerung. Die Qualität dieser Himmelsrichtung ist schwer und träge und das Reich der Ruhe und Stabilität. Dies sollte auf keinen Fall gestört werden. Der Purusha zeigt mit den Füßen in diese Richtung. Schwere Möbel, große Pflanzen, große Edelsteindrusen, Wände, Mauern, wenig Fensterfläche und Erhöhungen oder ein Steingarten hinter dem Haus fördern Ruhe und Stabilität. Der Raum als seperates Energiefeld betrachtet, sollte also in dieser Himmelsrichtung entsprechende Eigenschaften aufweisen. Bei Vastudefekten kann die Umsetzung von Projekten leiden, mangelndes Durchsetzungsvermögen und Existenzängste auftreten. Aber auch körperliche Probleme wie schlechte Haltung, Gelenkschmerzen, wiederkehrende Zahnschmerzen können sich zeigen. Der Südwesten ist für ein Schlafzimmer bestens geeignet. (Auch ein Abstellraum ist möglich.) Das Zentrum des Schlafzimmers sollte frei bleiben – das Bett also nicht in der Mitte des Raumes stehen um das energetische Zentrum des Raumes nicht zu stören. Erfahrungsgemäß sollte das Bett etwas von der Wand abgerückt sein. Der Kopf beim Schlafen in Richtung Süden liegen. Vastudefekte unterstützt durch ätherische Öle wie Zeder, Nelke und Patchouli können mit dem Planeten Yantra ausgeglichen werden.
Wirkung des Yantras: Hilfe bei Suchtproblemen, Komplexen, Minderwert, tyrannischen Vorgesetzten, unterstützt die Erdung.
Vastudefekte: Erdvertiefungen, Fensterflächen, große Räume, Wasserflächen, Bad, Küche oder Kinderzimmer
Farben: Braun und Grau.
Element: Erde

WESTEN: Der zugeordnete Planet ist der Saturn.Die untergehende Sonne im Westen steht für Vollendung. Die Energien sind aufgebraucht. Hier sind große Fenster, offene Eingangsbereiche und Wasserflächen zu vermeiden. Ein Treppenhaus dagegen ist durch seine Schwere durchaus passend. Insgesamt sollte der Westen eher geschlossen gestaltet sein, damit die verbrauchten Energien nicht eingelassen werden. Auf jeden Fall sollten Wasserflächen wie Seen, Teiche, Springbrunnen vermieden werden, da das Wasser die Energie verstärkt. Besonders gut geeignet ist diese Himmelsrichtung für Schlafzimmer – es bringt erholsamen tiefen Schlaf. Aber auch Ateliers und Büroräume sind hier für kreative Arbeiten gut gelegen. Auch ein Esszimmer in dieser Ausrichtung ist sehr zu empfehlen. Es sorgt für Ruhe, Entspannung und gute Verdauung. Ein Kinderzimmer in dieser Himmelsrichtung fördert die geistige Entwicklung. Vastudefekte können sich in mangelnder Lebensfreude, Depressionen, Problemen mit der Wirbelsäule und dem Blut- und Zellaufbau äußern. Ein Ausgleich kann mit den Planeten Yantren, unterstützt durch das ätherische Öl Yasmin erfolgen.
Wirkung des Yantras: Schutz der Finanzen, hilfreich bei der Entgiftung des Körpers, bei Bluthochdruck, Kreislaufproblemen, fördert den Erfolg bei Vorgesetzten und gerichtlichen Auseinandersetzungen.
Vastudefekte: größere Fensterflächen als im Osten, niedriger gelegen als der Osten, Heizungen, Küche oder Haupteingang.
Farben: dunkles Blau
Element: Luft und Erde

NORDWESTEN: Hier wirken die wechselhaften Energien des Mondes. Diese zeigen sich sehr sensibel und Vastudefekte in Form von Wasserflächen, Hauserweiterungen können sich hier mit Nervenproblemen, Depressionen, Störungen des Immunsystems, Lungenproblemen und Burnout-Syndrom zeigen. Hauseingänge können zu Finanz- und Beziehungsproblemen sowie zu Rechtstreitigkeiten führen. Hier ist das Element Luft ist vorherrschend. Es sorgt für Bewegung und muss unbedingt gestärkt sein. Es braucht Fenster und gute Belüftung. Die Einrichtung und Gestaltung sollte leicht sein. Diese Ausrichtung eignet sich besonders für Bad und Toilette. Auch ein Treppenhaus ist hier gut platziert. Ein Büroraum ist förderlich für Geschäfte. Ganesha kann hier zu seelischer Stabilität verhelfen. Das Element Luft bietet den besten Platz für eine Garage. Ein Schlafzimmer mit angrenzendem Bad sorgt bei dieser Ausrichtung zu unruhigem Schlaf. Eine Lösung könnte hier ein Sri Yantra an der Badezimmertür sein. Unterstützend wirkt das ätherische Öl Sandelholz. Besser wäre jedoch, das Schlafzimmer in den Südesten zu verlegen.
Wirkung des Yantras: Stärkung der Psyche, von Freundschaften und Beziehungen, Förderung von finanziellen Einnahmen.
Vastudefekte: Hauserweiterungen, Fehlbereiche, Fehlende Fenster, Wasserflächen, Studierzimmer, Küche, Eingang, Schlafzimmer
Farben: Hellblau und Hellgrün.
Element: Luft


Quelle: Das Geheimnis der Räume von Karl Trischberger, ISBN: 9783842346840